Veraltete Inhalte entfernen – So geht’s richtig!

Table Of Contents

Alles ist einem ständigen Wandel ausgesetzt. Das gilt vor allem für das Internet. Inhalte, die noch vor einem Jahr bahnbrechend waren, sind mittlerweile altmodisch.

Deswegen verbringt jeder Webseiteninhaber früher oder später Zeit damit, veraltete Inhalte zu entfernen oder zu überarbeiten.

Aber wie macht man das richtig? Im Zusammenhang mit Nutzern und Suchmaschinen wie Google gibt es hier einige Herausforderungen. Wir klären auf!

Welche Möglichkeiten zum Entfernen veralteter Inhalte gibt es?

Im Backend der Seite einen Post oder eine Page zu löschen, ist meistens nicht der richtige Weg. In der Zeit, in der dein Post online war, hat er Besucher angezogen und sich einen Platz in den Suchergebnissen erkämpft. Wenn du ihn jetzt löscht, was passiert dann?

Umleitungen und Redirects sind eine elegantere Methode, um ältere Inhalte durch Neuere zu ersetzen. Das Gleiche gilt für Befehle, die du in den HTML Code deiner Seite einsetzen kannst.

Schließlich gibt es noch die Möglichkeit, mit Google direkt in Verbindung zu treten. Die Suchmaschine bietet Tools an, mit denen du veraltete Inhalte ganz einfach aus den Suchergebnissen entfernen kannst.

Aber alles der Reihe nach…

inhalte entfernen laptop

Eine Seite umleiten oder komplett löschen?

Wir haben bereits angedeutet, dass Du keine Inhalte vollständig löschen solltest, die regelmäßig Besucher auf deine Website bringen. Indem du eine Page oder einen Post entfernst, verschwindet auch die zugehörige URL.

Wenn jemand dann diese URL aufruft, landet er auf einer 404 Error Seite. Anstatt den Inhalt, den der Nutzer erwartet hat, bekommt er eine weiße Seite und eine Fehlermeldung.

Seite nicht mehr aktiv?

Nutzererfahrungen dieser Art sind nicht schön und sollten vermieden werden. In wiederholten Fällen leidet darunter auch die Suchmaschinenplatzierung anderer Inhalte auf deiner Website.

Redirect erstellen

Eine einfache Möglichkeit, das Ganze zu umgehen, ist es, einen Redirect zu erstellen.

Die berühmteste Form der Umleitung ist der 301 Redirect. Auf diese Weise kannst du eine alte URL mit einer Neuen verknüpfen. Wenn ein Nutzer die alte URL aufruft, wird er automatisch auf die verknüpfte Seite geleitet. Kein weißer Screen und keine Fehlermeldung.

Du solltest hierbei darauf achten, dass die neue Seite inhaltlich mit der Alten übereinstimmt. Zumindest ein Hinweis für den Nutzer, dass es sich hierbei um neuen Content oder eine Überarbeitung alter Inhalte handelt, ist zu empfehlen.

Robots Meta Tag im HTML Code

Wenn du nicht willst, dass Google deine Seite in den Suchergebnissen indexiert, dann kannst du das dem Algorithmus das mitteilen.

Indem du in den Header der zu entfernenden Seite einen Meta Tag wie diesen hier einfügst:

<meta name=”googlebot” content=”noindex” />

Erkennt der Google Crawler, dass diese Seite nicht indexiert werden soll. Mit dem sogenannten x-Robots Tag kannst du bestimmte Bedingungen festlegen, die vom Algorithmus erkannt werden. Dazu findest du ausführliche Informationen im Google Help Center unter SEO für Fortgeschrittene.

Inhalte aus den Suchergebnissen entfernen: Google Tools

Wenn es darum geht, Inhalte aus den Suchergebnissen zu entfernen, kann man sich dafür auch direkt mit Google in Verbindung setzen. Das gilt sowohl für eigene Inhalte als auch für Inhalte fremder Personen.

Mit dem Tool zum Entfernen (Search Engine Removal Tool) und dem Tool “Veraltete Inhalte entfernen” (Remove Outdated Content) hat Google zwei Hilfestellungen eingerichtet, die sich einfach über die Search Console bedienen lassen.

Um zu entscheiden, welches Tool in deinem Fall angebracht ist, musst du dir zuerst die Frage stellen: Bin ich der Inhaber der Inhalte oder bin ich es nicht?

Inhalte entfernen auf google

1. Tool: Zum Entfernen – Search Console Removal Tool

Ist die Antwort: Ja, mir gehört die Website, von welcher der Content entfernt werden soll, dann hilft dir das Search Console Removal Tool weiter.

Hiermit bist du in der Lage, schnell und unkompliziert deine eigenen Inhalte aus den Google-Suchergebnissen zu entfernen. Deine Seite wird weiterhin vom Google Algorithmus gecrawlt, aber sie wird nicht mehr in den Suchergebnissen sichtbar sein.

Wichtig zu wissen ist, dass die Blockierung der Seite nur für sechs Monate anhält. Wenn du an einer permanenten Entfernung veralteter Inhalte interessiert bist, findest du im Search Console Support von Google weitere Informationen.

2. Tool: Veraltete Inhalte entfernen – Remove Outdated Content

Erst vor Kurzem hat Google ein Update für dieses Tool herausgebracht. Es ist für dich geeignet, wenn du Inhalte in den Suchergebnissen aktualisieren willst, dessen Inhaber du nicht bist. Das betrifft in der Regel Content, der im Google Cache oder in Snippets auftaucht. Ist der Inhalt der zugrunde liegenden Seiten nicht mehr aktuell, kannst du das Google melden.

Hier geht es weniger um die Entfernung, sondern mehr um die Aktualisierung von Inhalten. Wenn du auf Inhalte fremder Personen aus anderen Gründen entfernen lassen möchtest, findest du auf der offiziellen Webmaster Seite deine Antworten.

Unser Fazit

Das Löschen von Inhalten sollte immer mit Bedacht durchgeführt werden. Wenn eine URL erst einmal von Nutzern und Google als Wissensquelle akzeptiert ist, sollte man diese Chance nutzen.

In den meisten Fällen empfehlen wir, veraltete Inhalte zu aktualisieren, anstatt sie zu löschen. Bestehender Content kann durch regelmäßige SEO Analysen an neue Anforderungen angepasst werden. Bei BlogTec haben wir bereits einigen Kunden dabei geholfen.

Zum Abschluss wollen wir dir hier noch unsere 12 Tipps zur Contentpflege ans Herz legen. Sie geben dir ein Bild davon, wie wir arbeiten und vielleicht kannst du einige Ideen schon selbstständig in Praxis umsetzen!

Schick uns eine Nachricht!

Wie können wir helfen?

Wir antworten innerhalb weniger Stunden.

Schick uns eine Nachricht!​

Wie können wir helfen?

Wir antworten innerhalb weniger Stunden.