Content ist King | 4 effektive Wege, um deine neue Website zu bewerben

Du hast deine Homepage erstellt? Sei stolz auf dich! Nun heißt es, sie bei Google bekannt zu machen. Doch wie gelingt dir das am besten? Werbeanzeigen zu schalten, ist der schnelle, aber kurzfristige und kostenintensive Weg. Der Nachhaltige führt schrittweise über die besten Ergebnisse der organischen Suche.

In diesem Artikel erfährst du es, wie du das anstellst. Wir geben dir eine Auswahl an Methoden und Mittel an die Hand, um deine eigene Homepage bei Google bekannt zu machen. Diese können einzeln genutzt werden oder ineinander greifen. Dabei erhältst du handfeste Informationen direkt aus unserer Redaktion.

Warum es notwendig ist, eine Website überhaupt zu bewerben

Stoßen Besucher nicht auch einfach so auf eine Website? Die Antwort auf die Frage ist schlichtweg: Nein. Zahlreiche Studien belegen immer wieder, dass kaum ein Internetnutzer sich die Mühe macht und auch nicht die Zeit hat, mehr als maximal die ersten zehn Suchergebnisse der Google-Vorschläge zu nutzen. Oft sind es sogar weniger.

Der User vertraut damit Google, dass die relevantesten Ergebnisse seiner Suche ganz oben erscheinen. Dein Ziel ist also demnach klar: In die Top 10 der Suchergebnisse zu kommen. Um deine Website hauptsächlich durch die organische Suchmaschinenoptimierung bekannt zu machen, musst du sie zum einen für Google, gleichzeitig auch für deine potenziellen Kunden attraktiv machen.

Und wie funktioniert das denn jetzt genau?

1. Möglichkeit: Eigene Website mit Blogbeiträgen bewerben

Um deine neue Website zu bewerben, können wir dir Blogbeiträge wärmstens empfehlen. Mit ihnen schaffst du es, Besucher über die Google-Suchergebnisse anzuziehen. Zum anderen haben Leute, denen deine Beiträge gefallen, die Möglichkeit, sie auf Social-Media-Kanälen zu teilen. So kannst du peu à peu das Vertrauen gegenüber deiner zukünftigen Community gewinnen.

Folgend zeigen wir dir, wie wir von BlogTec als Content-Agentur vorgehen, wenn ein Kunde uns die spannende Aufgabe überträgt: „Bewerbt doch bitte meine neue Website!“ Dabei erkennst du, welche Schritte von Bedeutung sind.

Keyword-Recherche

Zuerst gilt es für dich Keywords finden, die von deiner Zielgruppe in Bezug auf dein Angebot am meisten gegoogelt werden. Diese Information erhältst du durch eine ausführliche SEO-Keyword-Recherche. Bei der Recherche solltest du beachten, dass du nicht nur Keywords wählst, die ein hohes Suchvolumen haben, sondern auch, dass diese relevant für deine spezifische Nische sind. Hierfür solltest du professionelle Tools nutzen. Google stellt beispielsweise seinen eigenen kostenlosen Keyword-Planner zur Verfügung. Alternative Keyword-Generatoren bieten unter anderem auch Semrush oder Ahrefs.

Feststellung des Search Intent

Nachdem nun die wichtigsten Keywords gefiltert wurden, machen unsere Editoren sich daran festzustellen, welche Inhalte Google-Nutzer bei einer spezifischen Suchanfrage genau erwarten. Je nach Keyword und Branche unterteilt man in der Regel in informative oder verkaufsorientierte Suchintentionen. Do-It-Yourself-Tipps direkt aus der Schreinerwerkstatt? Vegane Rezepte für Läufer vom Fitness-Coach? Was auch immer deine Zielgruppe sucht – biete es ihnen! Um Werbetexte geht es hierbei nicht. Im Fokus steht Content mit Mehrwert, und zwar aus Kundensicht.

Sei die letzte Website, die ein Kunde nach seiner Google-Anfrage besucht

Die Aufgabe ist dann, die Suchintention des Kunden mit deinen passenden Leistungen und Services in Verbindung zu bringen und in direkten Kontext zu stellen. Man sagt immer so schön: Wenn deine Website die letzte ist, die ein Internetnutzer nach seiner konkreten Anfrage besucht, hast du seine Suchintention befriedigt – und ihn entweder bereits zum Kunden oder aber mindestens zu einem Interessenten gemacht, der wiederkommt. Professionelles Nischenmarketing zielt darauf ab, seine Besucher sehr gut kennen zu lernen und versucht, das gesamte Website-Erlebnis so zu gestalten, dass Besucher zu Kunden werden.

Das Schreiben

Im nächsten Step werden die Keywords und der Search Intent von unseren Writern in einem personalisierten SEO Text zusammengeführt. Wichtig ist, dass die Sprache des Kunden gesprochen wird. Dafür ist es notwendig, dass du deine Zielgruppe kennst. Duzt du sie und möchtest ihnen in legerer Sprache begegnen? Oder kommt ein „Sie“ womöglich besser an? Gehen deine Services davon aus, dass der Kunde dem Thema zum ersten Mal begegnet oder hat er bereits tiefgehendes Branchenwissen und sucht einen Experten für eine bestimmte Sache?

Vertrauen gewinnt man mit Authentizität

Auch hier gilt es, unbedingt den Search-Intent im Auge zu behalten. Es sollten bereits im Text möglicherweise aufkommende Rückfragen des Kunden beantwortet werden. Denke auch immer daran, dass sich Vertrauen am besten mit Authentizität und Ehrlichkeit gewinnen lässt. Blogbeiträge sollten in jedem Fall selbst recherchiert sein. Regelmäßig neue Inhalte zur Verfügung zu stellen, ist bei Blogs das A und O. Ein Content-Plan hilft hierbei enorm.

Du möchtest lernen, wie man Blogbeiträge selber schreibt? Dann wird dich unser 110% Guide „Wie schreibt man den idealen Blogbeitrag“ sicher interessieren!

Website bewerben Content schreiben

2. Möglichkeit: Produkte auf Website mit Landing-Pages vermarkten

Die zweite Möglichkeit, deine Website bekannt zu machen, führt über die Vermarktung einer Landing-Page. Wir bei BlogTec machen das bei unseren Kunden gerne parallel zum Schreiben von Blogbeiträgen. Im Gegensatz zu deinen Texten im Blog kannst du dich hier nun ganz konkret auf deine Produkte beziehen. Stelle deren Vorzüge vor und rege zum Kauf an.

Überrede den Kunden nicht – überzeuge ihn

Im Idealfall sollte die Frage „Warum sollte ich hier und nicht woanders kaufen?“ beantwortet werden. Am besten siehst du dir mal die Websites deiner Wettbewerber genauer an. Hat dein Produkt ehrlicherweise keine anderen Features als die der Konkurrenz? Dann überzeuge mit Nahbarkeit! Dinge wie Erreichbarkeit, Rund-um-die-Uhr-Services, Geld-zurück-Garantie & Co. kommen nach wie vor gut an. Verkaufe dich aber in keinem Fall unter Wert, sondern stelle gleichzeitig deine Expertise heraus.

Du hast noch nie eine Landing-Page erstellt? Kein Ding. Schau doch mal in unseren Blogbeitrag „SEO Landing-Page erstellen“ rein. Hier erklären wir dir, wie’s geht.

3. Möglichkeit: Mache deine neue Homepage mit Gastbeiträgen bekannt

Um das Vertrauen von Google zu gewinnen und das Ranking von Blogeinträgen und Landing-Pages zu erhöhen, veröffentlichen wir auch sehr gerne Gastbeiträge für unsere Kunden. Sie bieten gleichermaßen eine hervorragende Möglichkeit, Backlinks zu generieren.

Backlinks sind die heimlichen Stars des organischen Suchmaschinenmarketings

Backlinks werden Links genannt, die von externen Seiten auf deine führen. Sie verweisen beispielsweise auf einen bestimmten von dir veröffentlichten Artikel. Umso bekannter die von der Verlinkung ausgehende Seite ist, umso besser. Denn das lässt dich als Experte dastehen: in den Augen von Google wie auch in denen deiner (zukünftigen) Kunden. Und ist somit eine der besten Formen der Bewerbung deiner Website!

Du möchtest tiefer in das Thema Backlinkaufbau einsteigen? Unser Artikel „Backlinkaufbau: So gewinnst du das Vertrauen von Google“ gibt dir einen guten Einstieg.

4. Möglichkeit: Vernetze dich mit der Social-Media-Welt

Wir haben es bereits angeteasert: Hast du schon einen relativ guten Besucherstrom auf deiner Website aufgebaut, können dich die Social-Media-Kanäle bei der Bewerbung deiner Seite unterstützen und deinen Bekanntheitsgrad steigern. Einer der aktuell besten Kanäle für dein B2C-Marketing ist unter anderem Facebook. LinkedIn ist ebenfalls längst aus seinen B2B-Kinderschuhen hinausgewachsen. Hier sind Videos besonders beliebt, die du aus beliebten Blogbeiträgen deiner Website erstellen kannst.

Aktivität als Voraussetzung für erfolgreiches Social-Media-Marketing

Die Voraussetzung für jegliche Social-Media-Teilnahmen lautet: Aktivität deinerseits! Social-Media-Teilnehmer sind hungrig nach neuem Content, der sie innerhalb Ihres Interessengebietes auf dem Laufenden hält. Die zu Beginn durch die Keyword-Recherche erörterten Suchintentionen deiner Zielgruppe bleiben nicht gleich, sondern wechseln und erweitern sich ständig. Bleibe deshalb stets selbst informiert und sei deinen Kunden möglichst schon einen Schritt voraus. So kommst du zu den begehrten Likes und Shares.

Fazit

Gerade Neuunternehmer haben oft nicht die finanziellen Mittel, gleich zu Beginn auch noch große Ads-Kampagnen für Ihre neue Website aufzufahren. Mit der Bewerbung deiner Website durch organisches Suchmaschinenmarketing ist dies auch nicht unbedingt notwendig. Und gleichzeitig die beste Strategie, deine organische Rankingposition gleich von Beginn an zu pushen. Einer der besten Werbestrategien bieten die Erstellung einer Landing-Page sowie die Veröffentlichung von Blog- und Gastbeiträgen. Voraussetzung für nachhaltige Erfolge aller Maßnahmen sind eine hohe Aktivität, Aktualität und den Search Intent seiner Kunden stets im Auge zu behalten.

Folge Uns

Checkliste für Suchmaschinen Liebe

Empfohlene Artikel

Empfohlene Artikel

Schick uns eine Nachricht!

Wie können wir helfen?

Wir antworten innerhalb weniger Stunden.

Schick uns eine Nachricht!​

Wie können wir helfen?

Wir antworten innerhalb weniger Stunden.